Unter einem Oxymoron werden Wörter oder Sätze verstanden, die aus Begriffen bestehen, die sich gegenseitig ausschließen. „Sommerrodeln“ ist ein solches Wort, da Rodeln eine klassische Wintersportart ist – in der Kunstbahn sogar olympisch. Um im Sommer ins Tal rodeln zu können, bedarf es den Bau einer künstlichen Bahn. Solche Sommerrodelbahnen gibt es in unterschiedlichen Varianten: Wannen, in denen der Schlitten nicht spurgeführt bergab rollt; Ein- oder Mehrschienenbahnen, auf die der Schlitten geklemmt ist.

Die letzte Variante ist die wetterunabhängigste, sodass sie als doppeltes Oxymoron betrieben werden kann: Sommerrodeln im Winter.

Eine dieser Bahnen befindet sich am westlichen Ortsende von Tarvisio, direkt an der SS13 gegenüber der Feuerwehr. Der große Parkplatz dort ist zwar den Besuchern des Gasthauses vorbehalten, an beiden Seiten der Straße sind jedoch Abstellmöglichkeiten vorhanden. Eine Rodel auf einem Dach grüßt die Besucher beim Zugang zur Bahn.
20170216_dsc_6042

Wir wollten uns den Spaß gönnen, einmal im Winter sommerzurodeln. Da sich die Bahn von Tarvisio auf der Schattseite des Tales befindet, war bei unserem Besuch noch genügend Schnee vorhanden, um einen winterlichen Eindruck zu hinterlassen. Die Schlitten sind optimal für einen Erwachsenen mit Kind. Nachdem wir festgeschnallt waren, wurden wir zuerst unter die Schipiste hindurch und dann auf einer 215 Meter langen Schiene den Berg hinauf geschleppt. Oben angekommen waren, aufgrund der Steigung teilweise stark nach hinten gelehnt, 73 Höhenmeter überwunden. Nach dem Ausklinken des Schleppseils begann die Fahrt auf der eigentlichen Rodelbahn – 665 Meter lang mit einem maximalen Gefälle von 11%.

Mit den Hebeln auf beiden Seiten lässt sich die Geschwindigkeit leicht regulieren: Anziehen = Bremsen, Nach-Unten-Drücken = Beschleunigen. Wir haben es ausprobiert – die Bahn kann mit Vollgas durchfahren werden. Allerdings sind dann die Fliehkräfte in den Kurven sehr stark  (besonders in der 360°-Kurve gegen Ende der Bahn) und man wird ordentlich durchgeschüttelt.
20170216_dsc_6032
20170216dsc_6033

Die Bahn in Tarvisio gehört nicht zu den längsten Sommerrodelbahnen, mit 4 Euro pro Fahrt und Person ist das Vergnügen auch nicht gerade billig (Ermäßigungen gibt es beim Kauf von mehreren Fahrten: 3 Fahrten kosten 11 Euro, 5 Fahrten kosten 18 Euro, 10 Fahrten kosten 32 Euro). Wir hatten aber unseren Spaß, obwohl es doch sehr kalt wahr. Auf den Fotos ist zu erkennen, wie unser Junior versuchte, das Winter-Sommerrodeln auf Film festzuhalten. So sieht das Ergebnis aus:

Aktuell ist die Sommerrodelbahn täglich außer montags von 10 bis 16 Uhr in Betrieb. Daneben befindet sich noch ein kleiner Spielepark. Dieser bietet im Winter neben diversen Hupfburgen auch einen Hügel für „echtes“ Rodeln. Für diesen Bereich ist aber extra Eintritt zu zahlen.

Advertisements